Deutschlandweites Neututoren-Training in Berlin

9. - 15. September 2018

Beziehungen sind die Knotenpunkte unserer Gesellschaft. Tagtäglich interagieren wir mit anderen Menschen in unserer Umgebung und begegnen uns in vielfältiger Form und Intensität: im vertrautem Familienkreis, in gesellschaftlichen Settings wie Schule, Uni und Beruf oder in der Arzt-Patienten-Beziehung.

 

Nicht immer läuft der Kontakt harmonisch ab. Gewalt, Missverständnisse und (Rollen-)Konflikte gehören zu Beziehungen selbstverständlich dazu. Der Umgang mit diesen zwischenmenschlichen Spannungen ist jedoch sehr unterschiedlich. 

Wir widmen unser Neututoren-Training diesem besonderen Aspekt menschlicher Interaktion.

 


Programm

Euch erwartet in dieser Trainingswoche ein reichhaltiges, intensives und kurioses Programm!

 

Wir organisieren unser Neututoren-Training in 4 Blöcken:

PLENUM: guten Morgen - gute Nacht!

Hier ist am Morgen Zeit für gemeinsames In-den-Tag-starten mit musikalisch-sportlichen Warm-Ups,  Austausch und Tagesplanung.

Am Abend werden wir den Tag reflektieren und gemeinsamen Aktivitäten in der großen Gruppe nachgehen.

 

BLOCK 1: der Input-Block!

Hier gestalten gestandene Alttutoren aus ganz Deutschland einen Vormittag mit euch: neben den Grundlagen der Gruppengestaltung geht es um didaktische Innovationen und besondere Themen, die in einer Anamnesegruppe aufgegriffen werden könnten. Ihr erhaltet praktische Tipps und Tricks für eure eigenen Gruppen - jeden Tag von einem anderen Tutorenpaar. 

 

BLOCK 2:  der kreative Teil!

Hier habt ihr die Möglichkeit, euch 5 Tage nacheinander einer Dimension von "Beziehungsweisen" zu widmen und sie mit möglichst vielen verschiedenen Ausdrucksformen selbst auszuprobieren. 

Für einen der folgenden Blöcke könnt ihr euch entscheiden:

 

- Gewalt: ein Kaleidoskop ihrer Formen und Wirkung (Hauptmethode: Theater)

- Familie: Ressource und Belastung (Hauptmethode: Film)

- Narrative: Patientenliteratur, Krankheitsbeschreibungen, der Arzt als Autor (Hauptmethode: Lesen & Schreiben & Sprechen)

- Körperbilder : vielfältige Betrachtungen vom Kopf bis zu den Zehenspitzen (Hauptmethode: bildende Kunst)

 

Im Finale am Freitag werden die erarbeitenden Ergebnisse von Block 2 in einer Werkschau präsentiert und so mit allen geteilt. 

 

BLOCK 3: Learning by doing!

An drei Abenden werden je zwei der Neututoren einen Gruppenabend inklusive Gespräch auf Stationen der Universitätsmedizin der Charité führen. Alttutoren supervidieren euren Gruppenabend und stehen euch mit Rat zur Seite. Wie immer ist die Stationswahl frei von der Gruppe bestimmbar. 


Weitere Informationen

Die Unterbringung erfolgt in WGs befreundeter Kommilitonen - alternativ können sich die Teilnehmer selbst um eine Unterkunft kümmern. 

Seminarstandort: Campus Universitätsmedizin Charité, "Hexenhaus"

Für Verpflegung wird gesorgt.

 

Teilnehmerbeitrag: xx,xx Euro

 


Anmeldung

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.

Bitte schreibe folgende Angaben in der Nachricht:

- Universität

- Semester 

- Telefonnummer

- Essverhalten: Vegan - Vegetarisch - Omnivor - etc. 

- Unterbringung in einer WG gewünscht // Unterbringung selbst organisiert

- deine Themenwahl für Block 2 (1. und 2. Wunsch)

 

Nach Erhalt deiner Bestätigungsemail überweise bitte den Teilnehmer-Beitrag auf folgendes Konto:

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Empfänger: Fachschaftsinitiative Charite

Verwendungszweck: Anamnese-NTS VORNAME-NACHNAME

IBAN: DE62 3006 0601 0108 4930 57

BIC: DAAEDEDDXXX

---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------